Der auf die Omikronvariante BA.4/BA.5 angepasste Impfstoff ist ab sofort für Auffrischimpfungen verfügbar.
Die Omikron BA.5 Variante ist die in Deutschland zurzeit vorherrschende Corona-Variante.

 

4. CORONA-IMPFUNG (2. AUFFRISCHUNG)

 

Laut der derzeit geltenden Empfehlung für die zweite Booster-Impfung sollen folgende Personengruppen eine 2. Auffrischimpfung erhalten:

Die Empfehlung unterliegt ständiger Anpassung und differieren je nach Quelle, so hat der Bundesminister für Gesundheit eine andere Auffassung als die STIKO und die STIKO eine andere Auffassung als die  Gesundheitsbehörden der Europäischen Union.

Daher entscheiden wir hier vor Ort, anhand der aktuellen Studienlage und den daraus resultierenden Vorgaben, ob und wann eine zweite Booster-Impfung sinnvoll bzw. erforderlich ist.

 

Derzeit geltende STIKO Empfehlung (Modifikation wird in Kürze erwartet):

  • Menschen ab 60 Jahren
  • BewohnerInnen und Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie Personen mit einem Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf in Einrichtungen der Eingliederungshilfe.
  • Menschen mit Immunschwäche ab 5 Jahren.
    Sollten frühestens nach 3 Monaten nach der letzten Impfung eine weitere Booster-Impfung erhalten

 

  • Tätige in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem Kontakt zu PatientInnen und BewohnerInnen).
    Sollten frühestens nach 6 Monaten nach der letzten Impfung eine weitere Booster-Impfung erhalten.

 

 

 

(Quelle: STIKO)

 

COVID-19-Impfstoff Nuvaxovid der Firma Novavax:

 

Die STIKO empfiehlt den Impfstoff zur Grundimmunisierung von Personen ab 18 Jahren.

 

Hierbei sind zwei Impfstoffdosen im Abstand von mindestens 3 Wochen zu geben.

 

Der Impfstoff ist bisher nicht für die Auffrischimpfung zugelassen!

Eine mögliche Auffrischung wird daher 3 Monate nach der Grundimmunisierung mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen.

 

Es handelt sich bei Nuvaxovid um einen Proteinimpfstoff mit einem Wirkverstärker (Adjuvans). Der Impfstoff enthält keine vermehrungsfähigen Viren und ist, wie alle anderen in Deutschland zugelassenen COVID-19-Impfstoffe, funktionell ein Totimpfstoff. In den Zulassungsstudien zeigte der Impfstoff eine mit den mRNA-Impfstoffen vergleichbare Wirksamkeit.

 

Die Anwendung von Nuvaxovid während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht empfohlen.

 

 

(Quelle: STIKO)

 

CORONA-IMPFUNG

 

Wenn Sie nicht wissen, ob Sie sich impfen lassen können/sollen, verunsichert sind oder Fragen zu der Impfung haben, machen Sie bitte einen Termin in der Sprechstunde aus.

 

Falls Sie einen Termin direkt für die Impfung suchen, können Sie diesen jetzt online vereinbaren.

 


1. AUFFRISCHUNGSIMPFUNG CORONA (3. CORONA-IMPFUNG)

Auffrischungsimpfungen (= Booster-Impfungen) werden immer mit m-RNA-Impfstoffen (BioNTec oder Moderna durchgeführt).

 

 

Eine Auffrischungsimpfung gegen Covid 19 können erhalten:

  • Alle Personen ab 12 Jahren, in der Regel frühesten 3 Monate nach der 2. Impfung.
  • Nach einer Johnson&Johnson-Impfung ab 4 Wochen .
  • Die Empfehlung zur Auffrischimpfung gilt auch für Schwangere ab dem 2. Trimenon (also ab dem 4. Monat)
  • Patienten mit einer starken Immunsupression (Schwächung der Immunsystem aufgrund einer Erkrankung oder durch entsprechende Medikamente). Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie der Meinung sind, dass Sie zu dieser Gruppe gehören.

 

 

Optimierung der Grundimmunisierung mit der COVID-19 Vaccine Janssen (Anm.: Johnson & Johnson)

Im Verhältnis zur Anzahl der verabreichten Impfstoffdosen werden in Deutschland die meisten COVID-19-Impfdurchbruchserkrankungen bei Personen beobachtet, die mit der COVID-19 Vaccine Janssen geimpft wurden. Weiterhin wurde für den Janssen-Impfstoff im Unterschied zu den anderen zugelassenen Impfstoffen eine vergleichsweise geringe Impfstoffwirksamkeit gegenüber der Delta-Variante und Omikron-Variante beobachtet. Aufgrund des geringen Impfschutzes empfiehlt die STIKO, eine Grundimmunisierung mit der COVID-19 Vaccine Janssen mit einem mRNA-Impfstoff als weitere Dosis zu optimieren. Personen, die bisher eine Impfstoffdosis der COVID-19 Vaccine Janssen (Anm.: Johnson&Johnson-Impfstoff) erhalten haben, sollen eine zusätzliche mRNA-Impfstoffdosis ab 4 Wochen nach der Janssen-Impfung erhalten. Zur Vervollständigung sollte zusätzlich nach weiteren 3 Monaten eine zusätzlich mRNA-Impfung erfolgen!

 

 

Personen, die vor oder nach COVID-19-Impfung eine labordiagnostisch gesicherte SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, wird eine Auffrischimpfung frühestens nach 3 Monaten (letzte Impfung bzw. Infektion) empfohlen.

 

(Quelle: www.rki.de)

 

 

CORONA-IMPFUNG AUCH FÜR KINDER UND JUGENDLICHE IM ALTER VON 12-17 JAHREN

Die ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt Corona-Impfungen bei Kindern und Jugendlichen im Alter von 12-17 Jahren.

 

Es hat sich bisher eine sehr gute Verträglichkeit mit sehr niedriger Nebenwirkungsrate und starker Wirksamkeit gezeigt.

 

Daher bieten wir auch Impfungen für Jugendliche ab 12 Jahren mit BioNTec-Impfstoff an. Hier ist zu beachten, dass beide Erziehungsberechtigten der Impfung zustimmen müssen und das Kind bzw. der oder die Jugendliche von einem Elternteil zur 1. Impfung begleitet werden muss. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren brauchen keine Begleitung eines Erziehungsberechtigten, da sie laut geltender Rechtsauffassung in der Regel selbst einwilligungsfähig sind.

Wir empfehlen, bei Unklarheiten ggf. auch Rücksprache mit dem Kinderarzt / der Kinderärztin zu halten.

 

Impfungen für Kinder unter 12 Jahren nur nach Rücksprache möglich.

 

Wenn Sie geimpft werden möchten, können Sie online einen Termin auswählen:

Bitte bringen Sie zu Ihrem Termin den Impfpass, Versicherungskarte und den ausgefüllten Anamnese-/Einwilligungsbogen und Aufklärungsbogen mit.

Diese werden beim ersten Impftermin jeweils ausgefüllt benötigt. Für die zweite Impfung oder Auffrischungsimpfungen (Booster) reicht jeweils ein neu ausgefüllter Anamnese-/Einwilligungsbogen.

 

Download der Aufklärungsbögen mRNA-Impfstoffe (BioNTec und Moderna)

 

Download der Aufklärungsbögen proteinbasierter Impfstoff (Novavax)

 

Mit den Links gelangen Sie auf die RKI-Website.

Dort bitte Anamnese- und Einwilligungsbogen und Aufklärungsmerkblatt anklicken und ausdrucken!

 

 

Zur Info:

Wir brauchen die Versicherungskarte nur für den Datenabgleich. Die Kosten für die Impfung werden derzeit von Bund getragen, nicht von den Krankenkassen.

 

Ablauf der Coronaimpfung in der Praxis

 

  • Kommen Sie bitte an dem von uns mitgeteilten Termin möglichst pünktlich in die ausgewiesene Etage (Hinweise im Treppenhaus/Eingang/Fahrstuhl beachten!) im Praxisgebäude.
  • Anschließend findet dann das ärztliche Gespräch und die eigentliche Impfung statt.
Druckversion | Sitemap
Impressum und Datenschutz

E-Mail: email@hausaerzte-stadtgalerie.de
(c) 2022 Hausärztlich-Internistische Gemeinschaftspraxis in der Stadtgalerie Langenfeld

Anrufen

E-Mail

Anfahrt